FACHPRAXIS FÜR KIEFERORTHOPÄDIE




Herausnehmbare Zahnspangen

Sie werden im praxiseigenen Labor individuell hergestellt und im Allgemeinen nur in der Nacht und einige Stunden am Tag getragen. Nur in Ausnahmefällen ist das Tragen während der Schulzeit erforderlich.

Das Einsatzgebiet von herausnehmbaren Zahnspangen ist vielfältig.

Häufig wird mit ihnen das Kieferwachstum bei Kindern und Jugendlichen beeinflusst, um Fehlbisse zu korrigieren. Man spricht in diesem Fall von Funktionskieferorthopädie. Es handelt sich dabei um eine Steuerung des Wachstums und der Zahnstellung durch körpereigene Kräfte. Ziel ist es dabei eine Harmonisierung der Gebissentwicklung und der Ästhetik zu erreichen. Dabei ist es wichtig, nicht zu spät zu beginnen. Günstig ist in den meisten Fällen, wenn in der Seite der Zahnwechsel bereits begonnen hat, aber noch nicht völlig abgeschlossen ist. Bei Mädchen ist dieser Zeitpunkt in der Regel etwas früher als bei Jungen etwa im 10. Lebensjahr. Es gibt jedoch große individuelle Abweichungen.

In gravierenden Fällen ist ein deutlich früherer Behandlungsbeginn angezeigt. Im Zweifel ziehen Sie bitte Ihre Zahnärztin/Ihren Zahnarzt zu Rate oder machen Sie einen Termin bei uns in der Praxis.

Im Anschluss an eine feste Zahnspange ist es vonnöten, die Zähne in der erreichten Stellung zu sichern (zu retinieren). Auch hierfür kommen herausnehmbare Geräte zum Einsatz, die dann allerdings meistens nur noch nachts getragen werden müssen.

Sehr oft wird man also im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung sowohl eine Phase mit einer festsitzenden Zahnspange, als auch mit herausnehmbaren Zahnspangen haben.

 

 

Festsitzende Zahnspangen (Brackets)

Die Entwicklung dieser Methoden finden Ihre Ursprünge bereits zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Die Technik ist selbstverständlich ständig verbessert worden. Heute werden die kleinen Schlösschen oder Brackets auf die Zähne geklebt und verbleiben dort für ca. 1-2 Jahre. Zahnbewegungen lassen sich mit Ihnen viel exakter als mit herausnehmbaren Spangen durchführen. Bewegt werden die Zähne durch dünne Drähte, die in den Brackets befestigt werden. Diese Drähte werden bei den Terminen ausgetauscht oder aktiviert. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Drahtstärken und Materialien, deren Auswahl sich an der individuellen Zahnstellung orientiert.

Die Zahnpflege ist während dieser Zeit erschwert und bedarf daher größter Aufmerksamkeit. Im Allgemeinen versiegeln wir das Umfeld der Brackets mit einem Schutzlack, um Entkalkungen an den Rändern zu vermeiden. Auf dem Gebiet der Prophylaxe arbeiten wir eng mit den Zahnärzten zusammen, damit am Ende die Zähne sowohl perfekt gerade stehen und ein Leben lang gesund bleiben.




Druckbare Version